Patienteninformation

 

 

Orthopädische Schuhversorgungen für KKH-Versicherte

 

Sehr geehrte Dame,

Sehr geehrter Herr,

 

gerne stehen wir Ihnen als Rund-Um-Dienstleister für Ihren Fuß zur Verfügung. Dabei achten wir auf die notwendigen Qualitätsanforderungen, um Sie bestmöglich zu versorgen und unseren eigenen Ansprüchen an das für Sie zu fertigende Hilfsmittel gerecht zu werden.

 

Mit der Bezahlung Ihres Hilfsmittels haben Sie ungeachtet der gesetzlichen Zuzahlung oder wirtschaftlichen Aufzahlung in der Regel nichts zu tun. Zu diesem Zweck werden gemäß Sozialgesetzbuch Verträge von uns Leistungserbringern bzw. deren Interessenverbänden mit den Krankenkassen abgeschlossen. Ein System, das sich eingespielt und bewährt hat.

 

Wesentliche Einzelheiten der Versorgung sind derzeit mit Ihrer Krankenkasse, der KKH, nicht geklärt und die notwendigen Vertragsverhandlungen noch nicht abgeschlossen. Aus diesem Grund kann es zu verfahrensbedingten Verzögerungen bei der Genehmigung Ihrer Versorgung kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis und versuchen, die Unannehmlichkeiten für Sie so gering wie möglich zu halten.

 

Natürlich würden wir uns freuen, wenn wir Sie weiterhin versorgen dürfen und Sie uns auch künftig Ihr Vertrauen schenken. Unser Berufsverband setzt alles daran, auch in Ihrem Interesse, mit der KKH zu einer Einigung zu kommen.

 

Mit freundlichen Grüßen,

 

Ludwig Orthopädie-Schuhtechnik

Frankfurt am Main